Mittelalterliche Fischmarkt – derzeit Kapelle von San Sebastián


Es handelt sich um ein altes Gebäude zivilen Ursprungs, das im 14. Jahrhundert vom Orden von Montesa erbaut wurde und dem Großhandel mit der in Maestrazgo produzierten Wolle diente, einer bedeutenden Quelle wirtschaftlicher Macht im Spätmittelalter.

Im Jahr 1806 wurde das Gebäude, wie aus der Inschrift auf dem Eingangssturz hervorgeht, mit einer Reihe von Erweiterungen und Umbauten zu einem religiösen Tempel, der dem Schutzpatron der Gemeinde, San Sebastián, gewidmet ist.

E An der Fassade fällt der abgesenkte Bogen aus Quadersteinen auf, durch den man das Gebäude betritt. Das ursprüngliche Wappen des Ordens von Montesa ist auf dem Schlussstein des Portals zu sehen, während sich auf den Pfeilern des Bogens zwei Wappen befinden: das rechte mit den vier Balken der Senyera und das linke, das vollständig zerstört wurde.


Es bewahrt einen großen rechteckigen Saal, der in drei Schiffe aufgeteilt ist, die durch unregelmäßige Rund- und Spitzbögen auf achteckigen Pfeilern unterteilt sind. Das in der Valencianischen Gemeinschaft einzigartige Gebäude wurde kürzlich renoviert.

This site is registered on wpml.org as a development site.