Der hexagonale Glockenturm


Wie an einer seiner Fassaden zu erkennen ist, wurde er 1760 erbaut. Es handelt sich um ein Barockgebäude mit sechseckigem Grundriss, prismatischem Aufriss und gotischer Typologie. Die Dekoration beschränkt sich auf den oberen Teil, der dem Glockenturm und der abschließenden Krone vorbehalten ist, von der aus die ganze Stadt überblickt werden kann. An der Hauptfassade befinden sich das Stadtwappen und die Überreste der alten Uhr.

Das Innere ist in drei Abschnitte unterteilt (Gegengewichte, Uhr und Glocken), die durch eine gewendelte Steintreppe mit 105 Stufen miteinander verbunden sind und durch drei schlichte, schön komponierte Schießscharten beleuchtet werden. Der Korpus der Glocken zeichnet sich durch große halbrunde Fenster aus, die von toskanischen Pilastern flankiert werden und in denen die Glocken befestigt sind. Die älteste, "Puríssima" genannt, stammt aus dem Jahr 1906, wiegt 903 kg und hat einen Durchmesser von 116 cm.

This site is registered on wpml.org as a development site.